Schotterspeicher

Luftdurchströmte Gesteinsschüttung - Schotterspeicher

Bei dieser Technologie wird die für das Gebäude notwendige konventionell erzeugte Heiz- und Kühlenergie durch Nutzung der Umweltenergiepotentiale des Erdreichs und der Außenluft weitestgehend ersetzt.

Funktionsweise:

Die Außenluft wird über einen Erdwärmetauscher mit Wärmespeicher/ Wärmetauscher in Form einer luftdurchströmten Gesteinsschüttung (Schotterspeicher) angesaugt. Hierdurch wird im Winterhalbjahr die Außenluft vorgewärmt. Im Sommer wird die warme Außenluft durch die Schotterschüttung geführt, kühlt sich durch Wärmeabgabe an den Schotter ab und steht somit als Kühlluft zur Verfügung.
Während der Nachtstunden erfolgt dann eine Regeneration des Schotterspeichers, indem dieser bei Durchleitung der kühlen Nachtluft entwärmt wird und am nächsten Tag wieder zur Wärmeaufnahme bzw. Kühlung der Außenluft zur Verfügung steht.

Die Technologie wurde an der Westsächsischen Hochschule entwickelt und steht als Patent zur Nutzung zur Verfügung.

 

Bild 1Realisierte Projekte:

  • Kindergärten in Rochlitz und Chemnitz
  • Produktionsgebäude in Lichtenwalde, Chemnitz, Frankenberg, Altgeringswalde, Hartmannsdorf, Dresden, Berlin
  • Bürogebäude in Chemnitz und Pößneck

 

Bild 21

Schotterspeicher
unterhalb der Bodenplatte

Bild 31

Schotterspeicher
im Gebäude

Bild 41

Schotterspeicher
außerhalb des Gebäudes

 

Bild 5Besondere Vorteile:

  • Leistungszahl größer als 10
  • Geringer Platzbedarf durch Erdverlegung
  • Substitution der konventionell erzeugten Energie
  • Senkung der CO2 -Emission
  • geringe spezifische Investitionskosten
  • Deckungsgrad für jährliche Heizenergiemenge ca. 5...15 %
  • Deckungsgrad für jährliche Kälteenergiemenge ca. 80...90 %
  • Förderfähig

 

 

Temperaturaufzeichnung einer bestehenden Anlage:

Betriebsverhalten Sommer Betriebsverhalten Sommer Betriebsverhalten Winter Betriebsverhalten Winter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterführende Informationen:

Wissenschaftlicher Beitrag - "Aufbau, Funktion und Betriebserfahrungen mit luftdurchströmten Schotterschüttungen (Schotterspeicher)"

Autor:
Prof. Dr.-Ing. Mario Reichel,
Professor für Technische Gebäudeausrüstung/ Regenerative Energiesysteme an der HTW Dresden